Jazzanova

Jazzanova ist eine kreative Musikgemeinschaft, die sich ständig weiterentwickelt. 1995 in Berlin gegründet, kamen die ursprünglichen fünf Mitglieder als Kollaboration zwischen DJs und Produzenten zusammen, um zukunftsorientierte Tanzmusik zu kreieren, inspiriert von ihrer gemeinsamen Liebe zu „Funk, Jazz, Disco, Latin … alles Mögliche – aber hauptsächlich alte Platten “, erklärt Gründungsmitglied Stefan Leisering. Nie zufrieden damit stehen zu bleiben, begann Jazzanova 2009 auch live mit ihrer eigenen Band zu spielen, klassische Sounds neu zu interpretieren und neue Songs zu kreieren, was alles zu dieser jüngsten Zusammenarbeit mit DJ Amir führte.

In der heutigen bizarren Musiklandschaft macht es nur Sinn, dass das bekanntere Berliner Jazzanova das Erbe eines obskuren Jazzlabels aus Detroit feiert – Strata Records – The Sound of Detroit. Für Leisering gibt es keinen Widerspruch, „denn wir sind nicht nur Musiker und Remixer, wir sind auch Plattensammler, und ich liebe seltene Platten, und ich höre gerne Sachen, die es gar nicht gibt, weil sie obskur und verloren sind.“

Ihre Vielseitigkeit und ihr breites Wissen machen Jazzanova auch zum perfekten Partner, um Strata einem zeitgenössischen Publikum wieder vorzustellen, das die Originalplatten vielleicht noch nie gehört hat. „Ich würde sagen, es gibt definitiv einen ‚Strata-Sound‘“, sagt Leisering und verweist auf die Verwendung eines Mellotron (das dem Label von John Lennon & Yoko Ono geschenkt wurde), das viele der Veröffentlichungen des Labels ziert und Ambient-Streicher und Flöte hinzufügt Anordnungen. „Aber gleichzeitig“, so Leisering weiter, „hat es musikalisch einen kleinen Output, aber auch eine große Bandbreite . . . Einige Platten haben einen avantgardistischen, modernen Jazz-Einschlag, andere haben Latin-Jazz oder sogar eine Soul-Atmosphäre.“

16.07.

Platz Lambertikirche

22:00 – 23.30

Jazzanova